Nachbericht zum 1. TiB Open am 06. November 2021


Der Wecker klin­gel­te an die­sem grau­en und win­di­gen Mor­gen gefühlt in der Nacht, also wie so häu­fig an einem Tur­nier-Wochen­en­de viel zu früh. Auf der Fahrt von Pots­dam nach Ber­lin, beleb­te dann all­mäh­lich die Hel­lig­keit den Tag und die Vor­freu­de stei­ger­te sich nach dem Ankom­men in Ber­lin, als umge­hend das gewohn­te Klin­geln der Ket­ten durch die Luft getra­gen wur­de.
Das 1. „TiB Open“ fand auf dem Ver­eins­ge­län­de der Turn­ge­mein­de in Ber­lin 1848 e. V. (kurz TiB) direkt am Colum­bia­damm in Ber­lin statt. Gespielt wur­de auf einem anspruchs­vol­len Gelän­de mit engen Fair­ways, Höhen­un­ter­schie­den und sehr schnel­len Greens.

1. TiB Open (2021): Putt Bahn 8
teil­wei­se wur­de über und auf Kunst­ra­sen­plät­ze/-n gespielt, so dass die Dri­ves erheb­lich mehr Ground­play hat­ten und die nicht gemach­ten Putts gern auch mal dop­pelt so weit vom Korb zur Ruhe kamen; Copy­right: Johan­nes Kropf

Die Organisator:innen rund um den Tur­nier­di­rek­tor (TD) Chen­te Ortiz, sowie Co-TD Mar­tin Cro­nacher haben sich alle Mühe gege­ben, den 48 Teilnehmner:innen ein rund­um ange­neh­mes Tur­nier mit 3 Run­den zu bie­ten. Neben Kaf­fee, Kuchen, Obst, Snacks und Glüh­wein (alles kos­ten­frei zur Ver­fü­gung gestellt), wur­de ein lie­be­voll gepfleg­ter Kurs mit 12 Bah­nen für das Tur­nier her­ge­rich­tet. Der Kurs hat­te für alle Divi­sio­nen und alle Spiel­le­vel eini­ges zu bie­ten. Neben schwie­ri­gen Insel-Bah­nen gab es auch drei Par 4‑Bahnen, von denen zumin­dest zwei eine gute Chan­ce auf ein Eagle boten. Dafür wur­de natür­lich auch ein wei­ter Dri­ve benö­tigt, der deut­lich über 110m Stre­cke zurück­le­gen muss­te. Böse Zun­gen hat­ten schon kurz nach dem Tur­nier für die Bahn 8 (Par 4 mit 123 Metern, teil­wei­se über OB) behaup­tet, dass sie ent­we­der Eagle oder Sex­tu­p­le-Bogey gespielt wer­den kann oder muss. Grü­ße gehen raus an Greg. ;-)

1. TiB Open (2021): Putt Greg
Gre­gor Mar­ter spiel­te auf Bahn 8 (123m) zwei Mal ein Eagle, hier beim Eagle- oder Sex­tu­ple­bo­gey-Putt; Copy­right: Johan­nes Kropf

Bei den Frau­en setz­te sich Susann Fischer in den ers­ten zwei Run­den schon deut­lich vom Feld der Verfolger:innen ab und fuhr den unge­fähr­de­ten Sieg nach Run­de drei mit 11 Wür­fen Vor­sprung zur Zweit­plat­zier­ten (Ales­sa Schwarz; +7) und Dritt­plat­zier­ten (Mart­je Sumow­ski; +18) ein. Gra­tu­la­ti­on an Susann, die nach dem Sieg bei den Lions in Chains, eine Woche zuvor, den zwei­ten Tur­nier­sieg nach­ein­an­der ein­ge­tü­tet hat.

1. TiB Open (2021): Putt Susann
Susann Fischer bei ihrem Putt auf Bahn 12; Copy­right: Johan­nes Kropf

Bei der Juni­or-Divi­si­on konn­te sich in einem span­nen­den Wett­kampf am Ende Bela Stram­pe (-2) mit einem Wurf gegen­über Luca Sess­ler (-1) durch­set­zen. Kom­plet­tiert wur­de das Trepp­chen mit Joshua Sess­ler, dem Bru­der von Luca. Alle drei zeig­ten einen unge­mei­nen Sports­geist und Spaß am Disc­golf. Wei­ter so!

Bei den Mas­ters (MP40) setz­te sich am Ende Mar­tin Dör­ken mit vier Wür­fen Vor­sprung und einem Gesamt­ergeb­nis von 13 unter Par gegen­über Chris­ti­an Jil­lich (-9) und Claus-Peter Hetz­ner (-7) durch. In der Divi­si­on der Grand­mas­ters konn­te sich Oli­ver Möl­le­mann (-9) gegen Mit­or­ga­ni­sa­tor Ste­phan Här­tel (-2) und Axel Küp­per (+7) druch­set­zen. Gra­tu­la­tio­nen gehen an die Gewinner!

In der Open-Divi­si­on setz­te sich am Ende Chris­to­pher Gebur (-12) gegen Tom Sud­haus (-10) und Mar­tin Cro­nacher (-8) durch. Tom der eigent­lich im Ulti­ma­te-Sport behei­ma­tet ist und bei den TiB-Open sei­ne ers­ten Tur­nier­er­fah­run­gen sam­mel­te, beein­druck­te mit einem sau­be­ren Spiel und tol­len Putts. Gre­gor Mar­ter ver­pass­te das Trepp­chen knapp, nach­dem er wie bereits erwähnt auf Bahn 8 die größt­mög­li­chen Gegen­sät­ze auf sei­ner Score­card ver­bu­chen konnte.

1. TiB Open (2021): Putt Christopher
Sie­ger Chris­to­pher Gebur beim Putt im Hang der Bahn 5; Copy­right: Johan­nes Kropf

Alles in allem kann fest­ge­hal­ten wer­den, dass sich das frü­he Auf­ste­hen abso­lut gelohnt hat. – Der Kurs hat­te sei­ne Schwie­rig­kei­ten, Fein­hei­ten, sowie Ega­le- und Ace-Chan­cen. Die Organisator:innen haben sich nichts neh­men las­sen und eine gelun­ge­ne 1. TiB-Open ver­an­stal­tet. Die Stim­mung in den Flights war, soweit wir mit­be­kom­men haben, durch­weg posi­tiv und die Son­ne wärm­te uns zumin­dest in Run­de zwei auch noch­mal kurz. Der Dank geht an alle Teil­neh­men­den und die Organisator:innen, die die­ses Tur­nier zu einem ange­neh­men Jah­res­ab­schluss-Tur­nier gemacht haben.
Nach den guten und sehr guten Ergeb­nis­sen der Hyzernaut:innen in die­ser Sai­son, deu­te­te sich eine Hyzernauts-Domi­nanz ab, die wohl­wol­lend zur Kennt­nis genom­men wird. Das macht Freu­de auf die Sai­son 2022!

Die Ergeb­nis­se könn­te ihr auch bei Disc Golf Metrix einsehen.

Bis zum nächs­ten Jahr!
Chris­to­pher