Nachlese: Eisgolfen 2019


Am Sonn­tag, den 3. Febru­ar 2019, spiel­ten 29 Disgolfer_innen bei eher beschei­de­nem Wet­ter – aber immer­hin gab es noch ein paar ver­ein­zel­te Schnee­res­te – zum dies­jäh­ri­gen Bene­fiz-Tur­nier „Eis­gol­fen“ auf.

Nach einer straf­fen Anmel­dung und dem Play­ers­mee­ting waren Alle (auch gestärkt durch die ers­ten Glüh­wei­ne) heiß auf die ers­te Run­de. – Die­se star­te­te dann auch (halb­wegs) pünkt­lich und – so trägt man sich zu – es wur­de bereits schon an der ers­ten Bahn ver­sucht, ers­te Rekor­de bzgl. der Extrawürfe/Mulligans zu brechen …

Eisgolfen 2019: Gruppenphoto

Copy­right Bernd Gartenschläger/MAZ

Auf dem Par­cours gab es in die­sem Jahr eine klei­ne Bahn­än­de­rung. – Die regu­lä­re Bahn 12 (Spiel­platz­bahn) wur­de aus Sicher­heits- und Zeit­grün­den (bei grö­ße­rem Publi­kums­auf­kom­men) vor­sorg­lich aus­ge­las­sen. Dafür gabe es dann die neu num­me­rier­te Bahn 13, wel­che zu erhöh­ten Mul­ligan­ein­nah­men an die­sem Tag beitrug.

In der Mit­tags­pau­se wur­den dann gute 40 Por­tio­nen lecke­ren Chi­lis (con und sin car­ne) ver­drückt. (Klei­ner Koch­tipp am Ran­de: macht, zum Abrun­den des Geschmacks, in ein Chi­li immer noch etwas Schokolade …!)
Der Nach­tisch – zwei Kuchen – ging eben­falls weg wie war­me Semmeln …

Das anschlie­ßen­de Deck­bowl – lei­der in einer von der klas­si­schen etwas abge­wan­del­ten Form, da die (mitt­ler­wei­le qua­si) fest instal­lier­ten Absper­run­gen die Nut­zung des Decks nur unzu­rei­chend zulas­sen – erfreu­te sich mit 22 Teil­neh­men­den wie­der gro­ßer Beliebt­heit. – Auf der Suche nach einem Ass brauch­te es in die­sem Jahr (auch wie­der) einen zwei­ten Durch­gang, bei dem sich dann Felix Unter­berg gleich zu Beginn den Sieg kon­kur­renz­los sichern konnte.

Ein­ge­führt durch eine tol­le Vor­stel­lung – Dank an Jir­ka Wit­schak! – der in die­sem Jahr unter­stütz­ten Kam­pa­gne „Hass bringt dir nix!“ des Pots­da­mer Ver­eins Kat­te e.V., star­te­te danach die zwei­te Run­de. – Da sich in der Mit­tags­pau­se ja auch immer über die Zwi­schen­stän­de (Punkte/Würfe und Mul­ligans) aus­ge­tauscht wird, ging es auf die­ser noch gene­rö­ser zu, als schon auf der Ers­ten. Schließ­lich ging es bei die­ser letz­ten Run­de auch um den Ein­zug ins Finale.
Hier über­rasch­ten dann Micha­el Faber (Bahn 6) und Max Schmidt (Bahn 13) mit ihren bei­den Assen! – Sie lie­ßen den Volks­park mit Freu­den­ru­fen der Flights erklin­gen und teil­ten sich den Ace­Pool, der mit 27 € von den Spieler_innen gefüllt wor­den war.

Und dann, schon kurz vorm Dun­kel­wer­den, star­te­te das groß­ar­ti­ge Fina­le, wel­ches sich aus den drei bes­ten Disc­gol­fern des Tages (Dani­el Blank, Micha­el Faber und Ron­ny Lin­ni­cke) und den bei­den Anwär­tern auf den „Lord Mulligan“-Titel (Ste­phan Gensch und Tho­mas Horen­burg) zusam­men­setz­te. Vor dem Start wur­den die Ergeb­nis­se gen­ullt, um es noch­mal beson­ders span­nend zu machen.
Mit akti­vier­ter Feu­er­scha­le, ein paar Kalt­ge­trän­ken und den letz­ten Res­ten Glüh­wein gab es nach drei Final­bah­nen und einem rasan­ten Ste­chen (per CTP) zwi­schen Micha, Roy und Tom noch den Tur­nier­sieg im Dun­keln zu ver­kün­den: 1. Platz = Micha­el Faber.

„Lord Mul­ligan“ 2019 wur­de – mit ins­ge­samt 141 € (davon allei­ne 43 € im Fina­le) Mul­ligans – am Ende Ste­phan Gensch, der sich eben­falls über eine Wild­card für den „Luna Cup 2019“ (am 04.05.2019 in Pots­dam) freu­en kann.

Hier noch ein­mal alle Gewin­ner und Gewin­ne kompakt:

  • Tur­nier­sie­ger: Micha­el Faber – Gewinn: Wild­card für die „32. Ber­lin Open“ (15.–16.06.2019, Ber­lin)
  • „Lord Mul­ligan“: Ste­phan Gensch – Gewinn: Wild­card für den „Luna Cup 2019“ (04.05.2019, Pots­dam)
  • Deck­bowl-Gewin­ner: Felix Unter­berg – Gewinn: Wild­card für den „Luna Cup 2019“ (04.05.2019, Pots­dam)

Allen Gewin­nern an die­ser Stel­le noch­mal herz­li­chen Glück­wunsch und „toi, toi, toi“ bei den anste­hen­den Turnieren!

Logo Katte e.V.

Logo Kat­te e.V.

Nach dem Kas­sen­sturz kamen in Sum­me 1400 € an Spen­den­gel­dern für den Kat­te e.V. zustan­de. – Wow!
(1068 € durch Mul­ligans, davon 132 € im Fina­le, und der Rest durch Anmel­de­ge­büh­ren, Deck­bowl- und Ace­Poo­l­ein­nah­men sowie den Kon­sum vor Ort … – Und somit ist die Spen­den­sum­me auch höher, als im letz­ten Jahr.)

Wir – das Eis­gol­fen-Orga-Team – möch­ten allen Betei­lig­ten für die Groß­zü­gig­keit danken!

Wei­ter­hin geht ein gro­ßer Dan­ke an die­ser Stel­le noch­mal an unse­re bei­den Köche Andi und Jan und die bei­den Bäcke­rin­nen Anna und Sara für die erst­klas­si­gen Zube­rei­tun­gen sowie an Kay, der für fri­sche Bröt­chen sorgte!
Dank auch an die Pro­Pots­dam, bei der wir für das Bene­fiz-Tur­nier wie­der den Bau­wa­gen des „Grü­nen Klas­sen­zim­mers“ als Haupt­quar­tier anmie­ten konnten.

Wir hof­fen, dass Alle Spaß und kei­ne lang­wie­ri­ge­ren Tur­nier- sowie Wet­ter­nach­wir­kun­gen hat­ten und freu­en uns jetzt schon auf das Eis­gol­fen 2020 (mit noch mehr bekann­ten Gesich­tern, als in die­sem Jahr)!

Eure TDs
Chris­to­pher, Janek + Kai

Presse