Spendenrekord beim Jubiläums-Eisgolfen


Damit hat­te nie­mand gerech­net. An die­sem wun­der­vol­len Sonn­tag ström­ten 36 Wurf-und Mul­ligan-Hung­ri­ge in den Volks­park Potsdam.
Das Wet­ter war wie bestellt und auch alle ande­ren Vorraus­set­zun­gen hät­ten bes­ser nicht sein können.
Um 9.50 Uhr fiel dann der Start­schuss zur ers­ten Run­de. Das “Mul­ligan” in regel­mä­ßi­gen Abstän­den ertö­nen zu hören war eine Freu­de. Manch­mal kam die­ser Aus­ruf auch ein­fach aus dem eige­nen Mund und ermu­tig­te ande­re Spie­ler bei mäßi­gen Wür­fen! MULLIGAAAN

Nach gut 2,5 Stun­den war dann Zeit für eine Stär­kung. Hier sei Dank an Pro­pa­gAn­di und Dhan­ja zu sagen, die uns das herr­li­che Chi­li kre­denz­ten. (Im nächs­ten Jahr las­sen wir im vege­ta­ri­schen Chi­li noch die But­ter weg, und die Vega­ner unter uns wer­den auch satt)

Deckbowling mit Torsten Baus

Deck­bow­ling mit Tors­ten Baus

Tra­di­tio­nell fin­det in der Mit­tags­pau­se auch das soge­nann­te Deck­bow­ling statt. Für 2 EUR kauft man sich 3 Wür­fe (nicht 3 Schei­ben) und ver­sucht mit die­sen den Korb an Bahn Bahn 1 in gut 40m zu tref­fen. Micha­el Faber ver­senk­te als 6. Spie­ler gleich 2 von 3 Wür­fen und ließ die Kon­kur­renz fast chan­cen­los. Scha­de dar­an war, dass er ein­fach zu früh dran war, denn das ent­mu­tig­te vie­le Hel­den des Tages. Damit hat­te er einen Gewinn schon abgesahnt.

Die 2. Run­de ließ eini­ge Spie­ler anfan­gen zu tak­tie­ren. “Kann ich mich ins Fina­le spie­len?” “Wie vie­le Mul­ligans muss ich inves­tie­ren?” Nach der Run­de stan­den die fina­len Teil­neh­mer fest. Tors­ten (63 Wür­fe) nach Punk­ten einen Wurf vor Roy, gefolgt von Knork (69 Wür­fe) aber in der Mul­ligan Wer­tung mit 81M an der Spit­ze. Auch ins Fina­le kamen Tom und Micha mit jeweils 70 Wür­fen und Phil­ipp L., der 2. in der Mul­ligan Wer­tung, mit 69M und 72 Würfen. 

Nach 6 fina­len Bah­nen stan­den die nächs­ten Sie­ger fest. Roy setz­te sich mit einem Wurf Vor­sprung ab und gewann den ers­ten Platz nach Punk­ten. Zum wie­der­hol­ten Male konn­te der bis­her amtie­ren­de, 3 fache Lord Mul­ligan sich gegen das Kon­to des Ver­fol­gers (“Du hast kei­ne Ahnung wie es auf mei­nem Kon­to aus­sieht”) “P.L.” durch­set­zen und gewann sei­nen 4. Titel mit 143 Mulligans.

In einem spek­ta­ku­lä­rem Ste­chen zwi­schen Tors­ten und Phil­ipp ent­schied das CTP den letz­ten Gewinnerpreis.

Fred­dy Fresh” Pots­dam spon­ser­te alle Prei­se des Tages und einen Spie­ler, der sich um Mul­ligans kei­ne Sor­gen mehr machen brauch­te. Damon Wet­zel war der glück­li­che Jung­spie­ler der neben Start­geld und Hoo­die unter die finan­zi­el­len Fit­ti­che des bes­ten Piz­za­lie­fe­ran­ten der Stadt genom­men wur­de. Und das nutz­te er mit 105 Mul­ligans auch kräf­tig aus. Dan­ke an die­ser Stel­le für die Hilfs­be­reit­schaft von Fred­dy Fresh.

Felix von CoolTour05 e.V.

Felix von CoolTour05 e.V.

Der “CoolTour05 e.V.” war mit eini­gen Mit­glie­dern unter­stüt­zend ver­tre­ten und durf­te erle­ben, wie sage und schrei­be 1.500,00 € in Ihre Ver­eins­kas­se gespielt wurden.

Das ist Rekord!

Rock in Caputh wird auch in die­sem Jahr statt­fin­den. Hier wird regio­na­len Bands die Mög­lich­keit gege­ben, vor einem gro­ßen Publi­kum zu spie­len. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr hier.

Die Hyzernauts freu­en sich an die­sem groß­ar­ti­gen Pro­jekt teil zu haben und den­ken, dass Sie für die kul­tu­rel­le Ent­wick­lung unse­rer Regi­on einen Bei­trag leis­ten konnten.

 

Knork, George, Tom

Knork, Geor­ge, Tom

Ergebnisse

  1. Ron­ny Lin­ni­cke ( gewinnt die Wild­card für die Pots­dam Open) nach Punkten
  2. Phil­ipp Lud­wig (gewinnt die Wild­card für den Luna Cup) nach Punkten
  3. Lord Mul­ligan (gewinnt die Wild­card für die Ber­lin Open) Dani­el Blank
  4. Micha­el Faber (gewinnt die Wild­card für die Expo Open) Deck­bowl Sieger
  5. Tors­ten Baus (gewinnt 2 Fes­ti­val Tickets für Rock in Caputh)
  6. Tom Horen­burg (gewinnt 2 Fes­ti­val Tickets für Rock in Caputh)

Dan­ke an Euch, dass ihr so zahl­reich erschie­nen seid. Dan­ke an Marie, dass Sie das Head­quar­ter am lau­fen gehal­ten hat. Dan­ke an Tors­ten und Andi für all die Vor­be­rei­tung. Dan­ke an die Pro­Pots­dam, die uns die­sen tol­len Wagen kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt hat. Dan­ke an Fred­dy Fresh für all Ihre Unter­stüt­zung. Dan­ke an die­ses groß­ar­ti­ge Team!

Hyzernauts! Hyzer Ho!