Nachlese: 14. Eisgolfen 2020


Am Sams­tag, dem 1. Febru­ar 2020, spiel­ten 23 Disgolfer_innen bei früh­lings­haf­ten Tem­pe­ra­tu­ren, sehr regen­feuch­tem Wet­ter und (natür­lich) ohne Schnee beim dies­jäh­ri­gen Bene­fiz-Tur­nier „Eis­gol­fen“ auf – immer­hin ent­spricht auch dies der Idee, bei wid­rigs­ten Wet­ter­be­din­gun­gen auf dem hei­mi­schen Disc­golf-Par­cours für einen guten Zweck anzutreten.

Eisgolfen 2020: Gruppenphoto
Eis­gol­fen 2020: Gruppenphoto

Erste Runde

Die Anmel­dung – mit vor­be­rei­te­tem Kaf­fee, (tra­di­tio­nel­lem) Glüh­wein und von Spieler_innen mit­ge­brach­tem selbst geba­cke­nem Kuchen – und das Play­ers­mee­ting fan­den in bes­ter Stim­mung und noch bei tro­cke­nem Wet­ter statt, die dar­an im Anschluss pünkt­lich star­ten­de ers­te Run­de begann aller­dings ‚recht­zei­tig‘ zum auf­zie­hen­den Regen. Jedoch lie­ßen sich die Spie­le­rin­nen und Spie­ler davon nicht die Spiel- und Spen­den­freu­de ver­der­ben und so wur­den bereits 330 Zusatz­wür­fe (ein Wurf ent­spricht einem Spen­den-Euro) auf ins­ge­samt 978 Wür­fe gemacht.
Vic­tor Braun ging, mit nur 32 Wür­fen (= ‑13), aus die­ser Run­de als erfolg­reichs­ter Wer­fer hervor.

Mittagspause und Deckbowl

Geplant war eigent­lich, dass die Mit­tags­pau­se bei Minus­gra­den und Schnee in hei­me­li­ger Atmo­sphä­re an der pras­seln­den Feu­er­scha­le des Grü­nen Wagens statt­fin­det – eigent­lich …
Jedoch wur­den in die­sem Jahr dann das tra­di­tio­nel­le Chi­li (con und sin car­ne) und das (erst­mals auf der Kar­te ste­hen­de) vege­ta­ri­sche Borschtsch in einem prop­pen­vol­len Grü­nen Wagen ser­viert, der den Spieler_innen wenigs­tens ein paar halb­wegs tro­cke­ne Minu­ten besche­ren konn­te.
Und auch dank einer für den Nach­tisch noch ein­mal ordent­lich auf­ge­stock­ten Kuchen­the­ke konn­te in die­sem Jahr das Moto auf „Chi­li, Borschtsch und Kuchen satt“ geän­dert werden …

Logo AndersARTiG e. V. (kompakt)
Logo Anders­AR­TiG e. V. (kom­pakt)

Eben­falls in der Mit­tags­pau­se stell­te Julia Steck­han, Mit­glied im Lan­des­vor­stand, den Lan­des­ver­band „Anders­AR­TiG e. V. – der die Inter­es­sen und Belan­ge der Bran­den­bur­ger LSBTIQ*-Community gegen­über Öffent­lich­keit und Poli­tik ver­tritt und sich für Akzep­tanz und Unter­stüt­zung von LSBTIQ*-Lebensweisen in der Gesell­schaft ein­setzt – und sei­ne Arbeit vor. Außer­dem berich­te­te sie über die aktu­el­le (v.a. finan­zi­el­le) Not­si­tua­ti­on (s. a. Hyzernauts-Pres­se­mit­tei­lung vom 29.01.2020), die für die Hyzernauts – neben der inhalt­lich unter­stüt­zens­wer­ten Arbeit – auch aus­schlag­ge­bend war, das 14. Eis­gol­fen zuguns­ten des Anders­AR­TiG e. V. durchzuführen.

Das direkt nach der Mit­tags­pau­se (und vor der zwei­ten Run­de) eben­falls jähr­lich anste­hen­de Deck­bowl – seit Jah­ren jedoch lei­der in einer von der klas­si­schen etwas abge­wan­del­ten Form, da die (mitt­ler­wei­le qua­si) fest instal­lier­ten Absper­run­gen die Nut­zung des Holz­decks nur unzu­rei­chend zulas­sen – wur­de vom Groß­teil der anwe­sen­den Spieler_innen eupho­risch ange­nom­men. Die Suche nach einem Ass brauch­te auch in die­sem Jahr wie­der meh­re­re Runden/Anläufe und war am Ende dann (lei­der) doch nicht von Erfolg gekrönt. Um die Wild­card für den „10. Luna Cup 2020“ (am 25.04.2020 in Pots­dam) jedoch unter die Leu­te zu brin­gen, wur­den letzt­lich die Regeln etwas ange­passt und so gewann Marc Pestot­nik am Ende mit sei­nem nahes­ten Wurf am Korb (CTP; clo­sest to the pin) das Deck­bowl und so auch die begehr­te Wildcard.

Zweite Runde

Frisch gestärkt, aber lei­der nicht viel tro­cke­ner, star­te­ten die Spieler_innen dann (auf 19 Per­so­nen redu­ziert) die zwei­te Run­de. Und da sich in der Mit­tags­pau­se ja auch immer über die Zwi­schen­stän­de (Punkte/Würfe und Mul­ligans) aus­ge­tauscht wird, ging es auf die­ser noch gene­rö­ser zu, als schon auf der Ers­ten – schließ­lich ging es bei die­ser letz­ten Run­de auch um den Ein­zug ins Fina­le.
Auf die­ser ging es dann auch heiß her zwi­schen Andre­as Wolf­s­ohn, Chris­to­pher Gebur, Vici – der mit dem klei­nen Pols­ter von drei Wür­fen aus der ers­ten Run­de an den Start ging – und Marc.
Die größ­te Über­ra­schung bescher­te jedoch Chris­ti­an Fried­rich mit sei­nem an Bahn 11 – der acht schwers­ten Bahn am Tag – gewor­fe­nen „Azzz“ (mit sei­ner „Buz­zz“) – und einer der TDs hat es sogar vom Grü­nen Wagen aus beob­ach­ten kön­nen …! Er strich damit den Ace-Pool, der zuvor mit 19 € von den Spieler_innen gefüllt wor­den war, in die­sem Jahr ganz allei­ne ein und warf die­sen Gewinn bei der Sie­ger­eh­rung (abzüg­lich einer klei­nen Run­de Azzz-Glüh­weins) dann post­wen­dend in den Spen­den­topf … :-)
Außer­dem klin­gel­te es auch in der zwei­ten Run­de wie­der ordent­lich und sogar noch­mal etwas lau­ter in der Spen­den­kas­se: auf 830 Wür­fe kamen hier näm­lich 334 € aus Nach­wür­fen zusammen.

Finale

Und dann, schon kurz vor dem Dun­kel­wer­den und des­halb in die­sem Jahr mit einem Flight aus nur vier Spie­lern, star­te­te das groß­ar­ti­ge Fina­le (mit einer gal­le­ry von 4 Leu­ten) , wel­ches sich aus den drei bes­ten Disc­gol­fern des Tages (Andi, Chris­to­pher und Vici) und dem Anwär­ter auf den „Lord Mulligan“-Titel (Tom Howie) zusam­men­setz­te. Vor dem Start wur­den die Ergeb­nis­se gen­ullt, um es noch­mal beson­ders span­nend zu machen.
Nach drei Final­bah­nen und einem fet­ten (ca.) 140 Meter-Wurf von Vici (lei­der an der fal­schen Bahn und ins OB) kam es zu einem Ste­chen in fast schon nächt­li­chem Zwie­licht zwi­schen Andi, Chris­to­pher und Vici. Danach konn­te dann end­lich auch der Tur­nier­sie­ger bekannt­ge­ge­ben wer­den: 1. Platz = Andre­as Wolf­s­ohn, der mit sei­nem Wurf um Wel­ten besser/näher am Korb lag, als sei­ne bei­den Rivalen.

Ergebnisse

„Lord Mul­ligan“ 2020 wur­de dann Vic­tor Braun – die­ser ‚über­hol­te‘ im Fina­le näm­lich noch Tom, indem er sich (etwas über­ra­schend und mit sei­nem unbe­ding­ten, aber letzt­lich nicht erfolg­rei­chen, Sie­ges­wil­len) für 46 € Nach­wür­fe kauf­te und somit in Sum­me 92 € zur Spen­den­kas­se bei­steu­er­te und sich somit eben­falls eine Wild­card für den „10. Luna Cup 2020“ sichern konnte.

Die Ergeb­nis­se abschlie­ßend soll nicht ver­schwie­gen wer­den, dass das – auf­grund eines plötz­lich auf­ge­tauch­ten klei­nen Prei­ses aus dem Hyzer­Heim in die­sem Jahr anbe­raum­te – CTP-Spiel an Bahn 4 eben­falls von Vici gewon­nen wur­de. Denn er lag mit (sage und schrei­be) 2,18 Metern am nahes­ten (an die­sem Tag) am Pin. (Viel Freu­de an dei­ner Cam­ping­pfan­ne ausm JoJo … :-))

Hier noch ein­mal alle Gewin­ner und Gewin­ne kompakt:

  • Tur­nier­sie­ger: Andre­as Wolf­s­ohn – Gewinn: Wild­card für die „33. Ber­lin Open“ (27. + 28.06.2020, Ber­lin)
  • „Lord Mul­ligan“: Vic­tor Braun – Gewinn: Wild­card für den „10. Luna Cup 2020“ (25.04.2020, Pots­dam)
  • Deck­bowl-Gewin­ner: Marc Pestot­nik – Gewinn: Wild­card für den „10. Luna Cup 2020“ (25.04.2020, Pots­dam)

Allen Gewin­nern an die­ser Stel­le noch­mal herz­li­chen Glück­wunsch und „toi, toi, toi“ bei den anste­hen­den Turnieren!

Spende

Der Kas­sen­sturz (die fina­le Abrech­nung erfolgt zeit­nah) zeig­te uns, dass in die­sem Jahr knapp die 1000 €-Gren­ze an Spen­den­gel­dern für den Anders­AR­TiG e. V. geschrammt wur­de – wow!
(735 € durch Mul­ligans, davon 71 € im Fina­le, und der Rest durch Anmel­de­ge­büh­ren, Deck­bow­l­ein­nah­men sowie den Kon­sum und die Frei­gie­big­keit der Spieler_innen vor Ort …)

Logo AndersARTiG e.V. (quer)
Logo Anders­AR­TiG e.V. (quer)

An die­ser Stel­le möch­ten wir noch ein­mal kon­kret dazu auf­ru­fen, die Arbeit Lan­des­ver­ban­des And­res­AR­TiG e. V.  und vor allem die För­de­rung der Lan­des­ko­or­di­nie­rungs­stel­le für Les­BiSch­wu­le & Trans* Belan­ge (LKS) zu unter­stüt­zen. Mehr Infor­ma­tio­nen und alle Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten gibt es hier:

Wir – das Eis­gol­fen-Orga-Team – möch­ten allen Betei­lig­ten für die Groß­zü­gig­keit danken!

Wei­ter­hin geht ein gro­ßer Dan­ke an die­ser Stel­le noch­mal an unse­re drei Köche Andi, Chris­to­pher und Ivan sowie die Bäcker_innen Anna, Sara + Phil, Juli­ans Fami­lie und Tors­tens Mama!
Eben­so grü­ßen wir herz­lichst die TDs der bei­den Tur­nie­re, deren Wild­cards wir als Prei­se ver­ge­ben durf­ten und dan­ken ihnen noch­mal extra für die jah­re­lan­ge Treue und Unter­stüt­zung des Turniers!

Wir hof­fen, dass Alle Spaß und kei­ne lang­wie­ri­ge­ren Tur­nier- sowie Wet­ter­nach­wir­kun­gen hat­ten und freu­en uns jetzt schon auf das Eis­gol­fen 2021!

Eisgolfen 2020: Gruppenphoto
Eis­gol­fen 2020: Gruppenphoto

Eure TDs
Chris­to­pher, Kai + Philipp

Presse