Brandenburg schnappt sich den Pokal!


BBC-Open 27.09.2015/von Kochi

 

21 Früh­auf­ste­her belohn­ten sich für das Unter­bre­chen der Nacht mit fabel­haf­tem Wet­ter, tol­lem Mit­tag und reich­lich schö­nen Bah­nen zu dem 32. BBC (dem ältes­ten Tur­nier Deutsch­lands). 16 Bah­nen gaben den Spie­lern die Mög­lich­keit, ihre Scores nach unten und sehr schnell nach oben zu bewe­gen. Es gab kur­ze und lan­ge Berg­bah­nen, die längs­te von ihnen war 180m, steil nach unten.Dass der Par­cours an der Kon­di­ti­on man­cher Spie­ler genagt hat­te, zeig­te sich an der Wurf­an­zahl in der zwei­ten Run­de. Ein gutes Gulasch und ein gro­ßes Rad­ler kann Einem 4 Wür­fe mehr bescheren. 

Nach der ers­ten Run­de gab es ein sehr knap­pes Kopf-an-Kopf­ren­nen mit 47 Wür­fen von Bob­by, Roy und mei­ner Wenig­keit, sowie der 48 von Niko, Jero­me und Olli.
Die Chan­ce war da, den extra ange­fer­tig­ten Wan­der­po­kal für ein Jahr in den Hän­den zu hal­ten. Immer­hin stamm­te das Holz aus dem Fami­li­en­wald (Nuthe­tal), wur­de getrock­net, geschlif­fen, gewachst von Mar­tin Kühn (Nuthe­tal), die Gra­fik von Mar­cel Pösel (Hyzernaut) und gelasert von Frank Leu­tert (Nuthe­tal). Der Pokal und der Par­cours – alle Vor­zei­chen stan­den für Saar­mund O.T. Nuthe­tal, mei­ner Heimat. 

Das dies Aus­blieb ist wohl dem lecke­ren Gulasch von Heinz und sei­nen vie­len Hel­fern zu ver­dan­ken.
Sie waren noch frü­her als wir auf­ge­stan­den und hat­ten Bröt­chen geschmiert und Kaf­fee für uns gekocht. Eini­ge Spie­ler wer­den nun öfter zum klei­nen Imbiss auf dem Flug­platz Saar­mund kommen. 

Man kann es ruhig sagen das oben erwähn­te Gulasch, die fri­sche Luft und die anstren­gen­de 1. Run­de mach­ten bei mir schon an Bahn 3 alle Chan­cen auf eine erneu­te Ver­tei­di­gung zu Nich­te. Jetzt ging es nur noch um einen Toas­ter, Tas­se, Fuß­ball, „Phil­ips (Hei­mat-) Film“, Süßig­kei­ten und ande­ren Prei­sen. Denn wie jedes Jahr, brach­ten alle Spie­ler statt eines Start­gel­des, lus­ti­ge Prei­se mit.
Es gab wirk­lich tol­le Prei­se. Übri­gens, Dan­ke an den Spen­der für die rie­sen Gum­mi­bär­chen­pa­ckung mit ordent­lich vie­len Kin­der Country´s als Sahnehäubchen.

Und wo wir schon am Dan­ken sind:
1000 Dank an alle, die die­ses Tur­nier, die Ver­sor­gung und den Wan­der­po­kal mög­lich gemacht haben.
Und herz­li­chen Glück­wunsch an Jero­me Braun, der mit einer 44 in der zwei­ten Run­de den Berg über­ra­gend bezwun­gen hat und sich als ers­ter ein Schild an den Wan­der­po­kal hef­ten kann.

Jero­me darf nächs­tes Jahr die BBC aus­rich­ten. Wir dür­fen gespannt sein, ob der Bran­den­bur­ger auch in Bran­den­burg bleibt?

Es hat jede Men­ge Spaß gemacht die­ses Tur­nier mit euch zu bestrei­ten.
Mar­kus Koch

Hier die Ergeb­nis­se